CPG

Informationen für musikalisch interessierte Kinder der 4.Klasse und ihre Eltern

Bläserklasse-5c
Am Charlotte-Paulsen-Gymnasium kann Ihr Kind im Rahmen des regulären Musikunterrichts in der 5. und 6.Klasse das Spielen eines Orchesterblasinstrumentes erlernen.

Wir richten in jedem Schuljahr eine Bläserklasse ein, in der folgende Blasinstrumente erlernt werden können: Querflöte, Klarinette, Saxophon, Trompete, Posaune, Horn, Euphonium und Tuba, alle zwei Jahre auch Oboe und Fagott. Alle Instrumente werden von unserer Schule zur Verfügung gestellt. Die monatliche Leih- und Versicherungsgebühr beträgt 10 Euro.

Ein Orchesterblasinstrument im Klassenorchester spielen lernen? Bläserklasse!

  • Der Instrumentalunterricht findet innerhalb der regulären Musikstunden am Vormittag statt und ist kostenfrei. Bläserklassen haben drei statt zwei Musikstunden pro Woche.
  • Auch Schüler, die bereits Blockflöte spielen oder ein Tasteninstrument lernen (Klavier, Keyboard), sind angesprochen. Das Orchesterinstrument kann die schon vorhandenen Kenntnisse in idealer Weise ergänzen.
  • Wer allerdings bereits ein Streichinstrument spielt, sollte dabei bleiben. Hier bietet sich die Teilnahme am Junior-Streichorchester an.
  • Näheres erfahren Sie am „Tag der offenen Tür“ im Charlotte-Paulsen-Gymnasium. Hier können Sie unsere Bläserklassen hautnah erleben. Hier kann Ihr Kind auch alle Instrumente ansehen und ausprobieren.
  • Für Fragen zum Thema Bläserklasse wenden Sie sich bitte an die Schule unter der Telefonnummer 428 820 01.

Klassenmusizieren - Unterrichtsspaß mit System

Die Schüler einer Bläserklasse lernen Musik durch eigenes Musizieren. Dabei spielen sie vom ersten Takt an gemeinsam im Klassenorchester.
Die Freude am Musizieren und das Musikerleben in der Gemeinschaft stehen im Mittelpunkt der musikalischen Förderung. Hörbare Erfolge stärken das Selbstwertgefühl der Schüler. Das Klassenmusizieren fördert die Konzentrationsfähigkeit, Motivation und Ausdauer jedes Einzelnen. Das kommt dem schulischen Lernen in allen Fächern zugute. Neben dem Erfolgserlebnis fördert die „spielerische“ Methode des Klassenmusizierens auch das Sozialverhalten. Die Schüler üben im gemeinsamen Musizieren auch Rücksicht zu nehmen und Verantwortung zu tragen. Insofern leistet das aktive Musizieren einen besonderen Beitrag zur Persönlichkeitsentwicklung der Kinder.
Diese Art des Musikunterrichts kommt aus Amerika und Kanada und wird dort seit Jahrzehnten mit großem Erfolg praktiziert. Die Musiklehrer, die nach der Methode „Klassenmusizieren“ unterrichten, wurden in Fortbildungskursen auf die speziellen Anforderungen eines qualifizierten Instrumental-Gruppenunterrichts vorbereitet.

Bläserklasse – wie geht das?

Die Bläserklasse ist nach dem Vorbild eines sinfonischen Blasorchesters besetzt. Dabei sind, je nach Gegebenheiten, Besetzungsvarianten möglich. Die Schüler lernen im Musikunterricht zunächst alle Blasinstrumente des Klassenorchesters kennen. Mit Hilfe des Lehrers probieren sie, welche Instrumente für sie besonders geeignet sind. Die Zusammenstellung des Ensembles erfolgt, indem die Schüler dem Lehrer drei Instrumente zur Auswahl nennen. Der Lehrer entscheidet nach Fähigkeiten und Bedarf. So wird sichergestellt, dass eine klanglich ausgewogene Orchesterbesetzung zustande kommt. Erstes Ausprobieren, leichte Atem- und Rhythmusübungen sowie die Schulung der Klangvorstellung kennzeichnen die Anfangslernphase. Zunächst einstimmig beginnend, wechseln die Übungen und Lieder allmählich über eine leichte Zweistimmigkeit in den kompletten Orchestersatz - bis zur „Konzertreife“. Dabei werden elementare musikalische Kenntnisse ganz selbstverständlich erworben und durch das eigene Musizieren unmittelbar erlebt.